LORRAINE HUBER BLOGGT: EXZENTRISCHES SKI-TRAINING

Exzentrisches Ski-Training (auf der/die Slackline)

EXZENTRISCHE EINHEITEN ALS IDEALE VORBEREITUNG FüR DIE WINTERSAISON

Dies passiert, wenn man seine Beine nicht richtig aufs Skifahren durch das Training mit ausreichend exzentrischen Bewegung vorbereitet (Harry Putz hat diese Abfahrt von mir für „HIKE – A Freeride Project in the Austrian Alps“ gefilmt): Damit mir dass nicht mehr passiert, habe ich diese Woche mit exzentrischem Krafttraining begonnen. Exzentrische Bewegungen (Widerstand gegen die Schwerkraft oder das Abfedern/Verlangsamen einer Bewegung) sind der Schlüssel im Skisport, insbesondere in Verbindung mit Sprüngen.

Dies liegt daran, dass man beim Skifahren oben am Berg startet, und dementsprechend kann es nur nach unten gehen. Dabei muss man alle exzentrischen Bewegungen ausführen, um auf der gesamten Strecke die Verlangsamung und den Widerstand durch die auf den Skifahrer einwirkende Schwerkraft durch Körperbewegungen während Kurvenfahrten und Stößen zu steuern. Einige hervorragende exzentrische Beinübungen sind Ausfallschritte oder noch besser, Ausfallschritte kombiniert mit Sprüngen.

Exzentrische Bewegungen führen zu mehr Muskelkater und benötigen mehr Regeneration als konzentrische Bewegungen (der Schub- oder Hebe-Teil einer Bewegung). Da ich in ein paar Stunden zu der Hochzeit einer sehr guten Freundin nach Melbourne fliege habe ich 2 ganze Tage, um mich von meinem Muskelkater durch das gestrige Training mit Phil zu erholen. Hoffentlich kann ich während meines Aufenthalts zu Hause in Torquay auch ein bisschen Surfen!

IN EIGENER SACHE

BCG Photosession

Wir waren am Sonnenkopf zur Photosession unterwegs

»mehr