PRODUKTTEST: 3 X 3 HANDSCHUHE TEIL 3

0

SCHUTZ VOR FEUCHTIGKEIT UND FAZIT

Feuchtigkeit:
Alle drei Handschuhmodelle schützen die Hände vor Nassschnee. Auf den ersten Blick scheint der Kingpin die höhere Wasserdurchlässigkeit aufzuweisen. Die Lederfertigung überrascht aber mit einer erstaunlichen Isolation. Selbst wenn nach einem ausgiebigen Skitag die Verfärbungen am Handschuh den Eindruck erwecken komplett feucht zu sein, bleiben die Finger trocken und der Polartec Innenhandschuh ist immer noch angenehm weich. Der Hestra-Handschuh enttäuscht etwas im Dauereinsatz. Bereits zur Mittagszeit kann bei warmen Wetter und ausgiebigem Schneekontakt die Fütterung viel Wasser aufnehmen. Das merkt man allerdings erst, wenn man nach einer ausgiebigen Pause die Handschuhe wieder anzieht. Der Handschuh fühlt sich nass und schwer an.

Fazit:
Warm, gut ausgestattet und für den gesamten Winter geeignet ist der Black Diamond Kingpin, der uns gut gefallen hat. Lediglich ein Riss im Material nach ausgiebiger Nutzung ist uns negativ aufgefallen. Möglicherweise ein reiner Materialfehler und nicht die Regel.
Der Army Leather Heli Ski von Hestra glänzt vor allem im Backcountry, auf Skitouren und beim Freeriden an kalten Tagen. Im Frühling kann der Handschuh noch durch das Entfernen des Innenhandschuhs genutzt werden. Die Handfesseln und der Karabinerhaken ergänzen den Handschuh ideal auf Skitouren. Der Hinweis "for skiing only" mutet etwas altbacken an dürfte längst überholt sein. Darauf darf man bei Hestra in der kommenden Saison gerne verzichten.
Der Team Test von GORE-TEX zeigt sich als Allrounder und gibt einen interessanten Ausblick auf die neuen Handschuhe der kommenden Saison. Die X-TRAFIT-Technologie scheint eine der interessanten Neuigkeiten zu sein. Definitiv eine Technologie, die man sich beim Kauf näher anschauen sollte.

IN EIGENER SACHE

BCG Photosession

Wir waren am Sonnenkopf zur Photosession unterwegs

»mehr