KTO KAUNERTAL OPENING 2007

0

DAS KAUNERTAL OPENING LäUTET BEREITS ZUM 22TEN MAL DIE SAISON EIN

KTO Kaunertal Opening 2007

Vom 12. bis 14. Oktober stand die alljährliche Pilgerfahrt nach Feichten auf dem Programm, um in fast familiärer Atmosphäre den Winter willkommen zu heißen. Bei strahlendem Sonnenschein, jedoch leider eher mäßigen Schneeverhältnissen, haben die Organisatoren alles in Bewegung gesetzt, um das neue Contest-Konzept bestehend aus einem "big park" und einer "Super Pipe" shredfähig umzusetzen. Das Konzept basiert dabei gleich auf zwei Herausforderungen: Die Teilnehmer, die sich aus einem gemischten Starterfeld von Profis und Amateuren sowie Damen und Herren zusammensetzten, mussten sich sowohl der Pipe als auch dem "mini shred" (einem Parcours bestehend aus Kicker, Baumstamm, Tonne, Box und Wall) stellen. Lediglich die Unterscheidung nach der Anzahl der Bretter bestand weiterhin.

Das Material der neuen Saison stand selbstverständlich auch in diesem Jahr zum Testen bereit. Die BackOnSnow-Tour (laut Eigenbeschreibung die "größte Material-Test-Tour Europas") bot allen Besuchern die Möglichkeit, das Material der Saison 2007/2008 ausgiebig zu testen. Auch wenn die Schlange an der Ausgabe und Rückgabe des Stempeltickets teilweise lang war und das Ausleihpfand 10 Euro betrug, kann man der Tour in jedem Fall ein gelungenes Konzept attestieren. Auch die Anzahl der beteiligten Firmen konnte sich sehen lassen. Ein kleiner Kritikpunkt geht allerdings zu Lasten des Standteams vom Flow-Team: Auch wenn der Samstagabend unbestritten lang war, sollten die potentiellen Kunden während der Tour dennoch eine Beratung erwarten können. Daher zeugt der Verleih einer XL-Bindung auf einem bereits montierten Board an einen potentiellen Kunden mit Schuhgröße 41 eher von einem Hangover als von verkaufsorientierter Leistung. In dieser Hinsicht geht das Lob ganz klar an die Kollegen von K2 mit ihren Cinch-Systemen, die sogar die angereisten Materialtonnen nach einer passenden Bindung durchsuchten.

Auch beim Opening 2007 kam erwartungsgemäß die Party nicht zu kurz: Am Freitagabend sorgten "Mono & Nikitaman" (für die sogar weibliche Fans extra angereist waren) und "IBK Tribe" im Festzelt für gute Stimmung. Am Samstag kamen die "Rockfans" beim Konzert von "Excuse me Moses" und den Wiener Combo "3 Feet Smaller" auf ihre Kosten. Zur Einstimmung auf die kommende Saison wurde außerdem audiovisuelles Material eingesetzt: Absinthe Films zeigten ihr neues Werk "Optimistic" und Pirate Movie Productions feierten sogar eine offizielle Premiere ihres neuen Films "Walk the Plank".

Besonders interessant waren auch wieder die zahlreichen Camper: Wie in den Vorjahren wurden alle Campingmöglichkeiten von der Landstrasse Ausgang Feichten bis vor die Mautstation genutzt, und auch in den frühen Morgenstunden waren noch einige Wachgebliebene für den ein oder anderen Spaß zu haben.

Ein kleiner Wehrmutstropfen waren jedoch auch in diesem Jahr die zahlreichen (unnötigen) Polizeikontrollen, die allabendlich und am Abreisetag schon längst zur Tradition gehören.

Alles in allem ein rundum gelungenes Event. Vor allem die Stimmung ist wesentlich entspannter als noch vor einigen Jahren. Allerdings könnte die ein oder andere Einladung eines Pros den Contest noch etwas attraktiver machen. Die Resultate im Einzelnen:

SNOWBOARD:

Best Rider Male: Elias Elhardt (GER)
Best Rider Female: Agnieszka Rusin (POL)
Best Trick in the Pipe: Stefan Falkeis (AUT)
Best Line of the BIG PARK mini shred: Patrik Huber (AUT)
Rookie of the day: Simon Pircher (AUT)

FREESKI:

Best Rider Male: Thomas Hlawitschka (GER)
Best Rider Female: Caja Schöpf (GER)
Best Trick in the Pipe: Roy Kittler (GER)
Best Line of the BIG PARK mini shred: Bene Mayr (GER)
Rookie of the day: Tobias Zotz (AUT)

IN EIGENER SACHE

BCG Photosession

Wir waren am Sonnenkopf zur Photosession unterwegs

»mehr