Rotlahner - Skitourenklassiker im Gsieser Tal (Villgratner Berge)

BILDERGALLERIE

Blick auf den flachen Stieresboden,in Nordöstlicher Richtung

TOURDATEN

Beste Zeit: Januar bis April
Schwierigkeitsgrad: mittel
Orientierung einfach
Dauer Aufstieg: 4 Std.
Höhe Aufstieg: 1.300 m
Exposition: Südwest
Beschaffenheit: Wald, Forstweg
Snowboard-Eignung eher nein
Autor: Markus Stadler (28)

TOURBESCHREIBUNG

Aufstieg:
Vom Parkplatz über die Straße und links an den Häusern vorbei zum Beginn der Forststraße, die nach Osten in das Seitental führt. Entlang der Forststraße, die parallel zur Rodelbahn verläuft aufwärts, bis diese nach rechts über den Bach führt. Hier geradeaus durch den Graben zuerst links, dann rechts vom Bach wieder hinauf zur Forststraße. Dieser folgt man noch einige Kehren bis man an einer scharfen Linkskehre an einem Wegweiser geradeaus durch den Graben weiter steigt. Das Tal links haltend aufwärts steigt man schließlich aus dem Graben nach links eine steile, waldige Stufe hinauf zur Kasermähder Alm. Über kuppiertes Gelände gehts nun hinauf in den flachen Stieresboden und in nordöstlicher Richtung unter den Sattel zwischen Großer Heimwald und Rotlahner. In mäßiger Steilheit erreicht man den Sattel und über den breiten Westgrat geht es mit Ski oder evtl. zu Fuß ohne weitere Probleme zum Gipfel.

Abfahrt:
Die Abfahrt folgte im Großen und Ganzen der Aufstiegsroute. Von der Kasermähder Alm kann man auch entlang der Forststraße abfahren, was insbesondere bei geringer Schneelage empfehlenswert ist.

Charakteristik:
Der Rotlahner am Grenzkamm zwischen Südtirol und Osttirol gehört zu den Skitourenklassikern des Gsieser Tales. Aufgrund der weitgehend lawinensicheren Aufstiegsroute, der schönen weitläufigen Skihänge und des hervorragenden Dolomitenpanoramas stellt dies Skitour mit Sicherheit eine der lohnendsten Unternehmungen der Region dar. Einziger Wehrmutstropfen ist die steile Waldstufe im unteren Teil, die jedoch über eine flache Forststraße umfahren werden kann.

Ausgangspunkt:
Oberhalb von St. Magdalena im Gsieser Tal an der Talstation des Skiliftes nach rechts über die Brücke zum Langlaufparkplatz.

 

SONSTIGE INFORMATIONEN

Lawinengefährdung:
selten

 

LITERATUR

Karten: Tabacco-Karte Nummer 032

TOUR AKTUELL

TOUR AKTUELL

Eco-Extreme Tour

Charakter der Tour: Auf der Suche nach extremen Steilwandabfahrten in den heimischen Alpen landet m...

»mehr

TOUR BEST RATED

TOUR BEST RATED

Viel Abfahrt mit wenig Aufstiegsmühe

Aufstieg: Von der großen Kehre unterhalb von La Veduta in großteils sanftem Anstieg in den Spuren d...

»mehr

TOUR MOST VIEWED

TOUR MOST VIEWED

Eggberg - Region Graubünden

Aufstieg: Von St.Antönien Litzirüti (P.1461, Postauto-Wendeplatz) folgt man mit einigen Abkürzungen...

»mehr