Skitour Hohe Tauern - Skitouren-Klassiker von Kolm-Saigurn

BILDERGALLERIE

Rast am Kessel

TOURDATEN

Beste Zeit: Januar bis April
Schwierigkeitsgrad: mittel
Orientierung schwer
Dauer Aufstieg: 4 Std. 30 Min.
Höhe Aufstieg: 1.600 m
Exposition: Ost
Beschaffenheit: Berge/Hügel
Snowboard-Eignung
Autor: Markus Stadler (28)

TOURBESCHREIBUNG

Aufstieg:
Vom Parkplatz entlang der Fahrstrasse nach Süden in Richtung Kolm-Saigurn. Nachdem man aus dem Wald herauskommt führt rechts eine Brücke über den Bach. Über einen flachen Hang an den Fuß des Felsriegels, mit dem der rechte Teil der Hocharn-Ostwand nach unten abbricht. Links führt nun eine mäßig steile Mulde aufwärts unter die Nordflanke des Sonnblicks. Auf einer Terasse quert man nach rechts aufwärts und über eine weitere Stufe erreicht man den großen Kessel zwischen Hocharn und Sonnblick. Rechts vom Kessel zieht nun ein 1000 m-Hang ohne auffallende Flachstücke bis hinauf zum Gipfel. Anfangs über den Rücken rechts vom Kessel, dann entlang einer von links nach rechts aufwärts ziehenden Rampe und schliesslich einen steileren Hang (knapp 35 Grad) zum wenig spaltigen Hocharn-Kees (Gletscherausrüstung ist nicht üblich) und in einer Rechts-Links-Rechts-Schleife zum Gipfel.

Abfahrt:
Entlang des Aufstiegs.

Ausgangspunkte:
Parkplatz Lenzanger (1550 m) im hintersten Rauris-Tal, etwa 1 km vor Kolm-Saigurn, Mautstraße ab
Bodenhaus ab etwa Mitte April geöffnet, im Hochwinter entweder zu Fuß/mit Ski (ca. 1 bis 1,5 h) oder mit Shuttledienst vom Naturfreundehaus.

Charakteristik:
Der Hocharn mit seinem über 1600 m hohen Osthang gehört zu den Parade-Skitouren der östlichen Hohen Tauern. Insbesondere im Frühjahr, wenn die Mautstraße von der Bodenhütte bis zum Lenzanger befahrbar ist, wird er von Heerscharen an Tourengängern besucht. Trotzdem läßt sich oft sogar dann noch ein unverspurtes Fleckchen in den endlos weiten Hängen für eine eigene Spur finden. Sichere Schneeverhältnisse vorausgesetzt kann die Tour aber auch bereits unternommen werden, wenn die Straße noch geschlossen ist - dann verlängert sich der Anmarsch um eine Stunde - oder man übernachtet im Naturfreundehaus.

 

SONSTIGE INFORMATIONEN

Lawinengefährdung:
öfter

 

LITERATUR

Karte: AV-Karte Nr. 42

TOUR AKTUELL

TOUR AKTUELL

Eco-Extreme Tour

Charakter der Tour: Auf der Suche nach extremen Steilwandabfahrten in den heimischen Alpen landet m...

»mehr

TOUR BEST RATED

TOUR BEST RATED

Viel Abfahrt mit wenig Aufstiegsmühe

Aufstieg: Von der großen Kehre unterhalb von La Veduta in großteils sanftem Anstieg in den Spuren d...

»mehr

TOUR MOST VIEWED

TOUR MOST VIEWED

Eggberg - Region Graubünden

Aufstieg: Von St.Antönien Litzirüti (P.1461, Postauto-Wendeplatz) folgt man mit einigen Abkürzungen...

»mehr