Sehr schöne und ausgedehnte Schitour von Weichselboden zum Ringkamp

BILDERGALLERIE

Aussicht auf den Ringkamp

TOURDATEN

Beste Zeit: März bis April
Schwierigkeitsgrad: mittel
Orientierung mittel
Dauer Aufstieg: 5 Std.
Höhe Aufstieg: 1.480 m
Exposition: Nord
Beschaffenheit: Wald, Berge/Hügel, Forstweg
Snowboard-Eignung mäßig
Autor: Logo schall-verlag (57)

TOURBESCHREIBUNG

Aufstieg:
Nach der Salzabrücke zweigt rechts eine markierte Forststraße ab, die anfangs flach, dann in einigen Kehren (die 4. abkürzend) den steilen Waldweg (Sommermarkierung) erreicht, welcher zur schön gelegenen Edelbodenalm bringt.
Von der Edelbodenalm hat man schon einen guten Einblick in die steile Nordflanke des Ringkamps. Man hält sich nun am besten stark linkshaltend in östlicher Richtung und steigt um die vorgelagerte Himmelmauer links herum auf in das dahinter gelegene Kar. In diesem steiler aufwärts zu Einsattelung und zur Nordflanke. Weiter entlang des schwach ausgeprägten Rückens östlich der Nordflanke zum Gipfel des Ringkamps. Der Rücken ist im unteren Teil tw. latschenbewachsen und oben zumeist abgeblasen, sodaß sich hier die sicherste Aufstiegsmöglichkeit ergibt.

Abfahrt:
Wie Aufstieg. Oder über die breite und unten muldenartige Steilflanke, die hindernisfrei bis zur Waldgrenze hinabführt. Die Steilstufe im untersten Teil kann bei optimalen Verhältnissen direkt neben der linken (westlichen) Waldbegrenzung befahren werden. Zumeist ist jedoch besser, wieder zum Aufstiegsweg nach rechts (Osten) zu queren oder die Steilflanke im steilen Wald (westlich) zu umfahren. Von der Edelbodenalm weitere Abfahrt bzw. Abstieg wie Aufstieg.

Charakteristik:
Sehr schöne und ausgedehnte Schitour mit einer markanten Steilflankenabfahrt, die nur bei sicheren Schneeverhältnissen befahren werden sollte.
Beste Zeit ist das Frühjahr bis Ende Mai bei guten Firnverhältnissen (Nachteil: Der Forststraßenanstieg sowie der Sommerweg zur Edelbodenalm sind dann oft schon schneefrei).
Der früher übliche direkte Aufstieg von der Prescenyklause auf der Forststraße durch das Schwaigtal ist durch einen großen Wildzaun gesperrt!

Ausgangspunkt:
Weichselboden (Abzweigung der Forststraße kurz nach der Brücke über die Salza; 677 m).

 

SONSTIGE INFORMATIONEN

Anreise:
Mit dem PKW von Gußwerk durch das Salzatal nach Weichselboden. Im Ort über die Salzabrücke. Kurz danach Parkplätze.

Talort: Weichselboden, 677 m.

Tourismusverband Mariazeller Land
Hauptplatz 13
A- 8630 Mariazell, Österreich
Tel.: +43(3882)2366
Fax: +43(3882)3945
E-Mail: tourismus@mariazellerland.at
WWW: http://www.mariazeller-land.at

 

LITERATUR

Karten: ÖK 102 Aflenz; F&B WK Nr. 041 Hochschwab-Veitschalpe-Eisenerz.

 

KOOPERATIONS-HINWEIS

»http://www.schall-verlag.at

SCHITOURENATLAS Österreich Ost

TOUR AKTUELL

TOUR AKTUELL

Eco-Extreme Tour

Charakter der Tour: Auf der Suche nach extremen Steilwandabfahrten in den heimischen Alpen landet m...

»mehr

TOUR BEST RATED

TOUR BEST RATED

Viel Abfahrt mit wenig Aufstiegsmühe

Aufstieg: Von der großen Kehre unterhalb von La Veduta in großteils sanftem Anstieg in den Spuren d...

»mehr

TOUR MOST VIEWED

TOUR MOST VIEWED

Eggberg - Region Graubünden

Aufstieg: Von St.Antönien Litzirüti (P.1461, Postauto-Wendeplatz) folgt man mit einigen Abkürzungen...

»mehr