Steilflanke im Pulver oder Firn

BILDERGALLERIE

Aufstieg durch die

TOURDATEN

Beste Zeit: Januar bis April
Schwierigkeitsgrad: mittel
Orientierung mittel
Dauer Aufstieg: 4 Std.
Höhe Aufstieg: 1.250 m
Exposition: Nord
Beschaffenheit: Berge/Hügel
Snowboard-Eignung mäßig
Autor: Logo schall-verlag (57)

TOURBESCHREIBUNG

Aufstieg:
Von der Station Preda in wenigen Minuten zum Hotel "Kulm" an der Passstraße. Nach links zweigt ein Weg ab, der über den breiten Rücken Cuziranch, zuletzt einen mittelsteilen Hang querend, zur Alp Zavretta (2271 m) führt.
Ab der Alp Zavretta ab ist die Orientierung einfach. Man bleibt im Talboden und erreicht ohne Schwierigkeiten, erst im letzten Aufschwung etwas steiler, die Fuorcle Zavretta (2890 m).
Wenn der Rücken, der zum Gipfel führt, nicht zu sehr abgeblasen ist, steigt man mit Schi zu den mächtigen Steinmännern auf.

Abfahrt:
a) 1250 Hm. Unmittelbar vom Gipfel über die steile Nordflanke zum Anstiegsweg und diesem folgend nach Preda. Bei unsicheren Schneeverhältnissen unbedingt auf die Nordflanke verzichten und über die Fuorcla Zavretta abfahren. Im unteren Teil kann man den Wald vermeiden - nach links queren und über eine steile Flanke zur Passstraße abfahren.
b) Über den Albulapass. Über den Nordostrücken in Richtung Fuorcla Zavretta. Bereits oberhalb der Scharte ist es möglich, nach rechts in die steile Südostflanke einzufahren. Sie führt in eine Ebene (Terrassas, dann Richtung Süd zum Albulapass. Von hier gemütlich in der Grundrichtung West über Crap Alv (2026 m) und am Lai da Palpuogna vorbei, einem See von ansehnlicher Größe (1918 m) nach Preda. Auch im Aufstieg möglich, doch bis zum Albulapass etwas langweilig.

Charakteristik:
Der Igl Compass hat nicht nur einen originellen Namen, der etwa "Kreis" bedeuten dürfte, sondern auch zwei Steilflanken, von denen eine nach Nord, die andere nach Südost gerichtet ist. Der normale Anstieg von Preda über die Alp Zavretta und die Fuorcla Zavretta zieht sich ganz schön, der Aufstieg über die Südostflanke ist kurz, jedoch erst ab Pfingsten, wenn man bereits bis zur Passhöhe hinauffahren kann.

Ausgangspunkt:
Preda, 1789 m. 7 km von Bergün. Haltestelle der Rhätischen Bahn. Die Passstraße dient als Rodelbahn und kann erst spät im Jahr mit dem PKW befahren werden.

 

SONSTIGE INFORMATIONEN

Anfahrt:
Mit dem Kfz von Chur nach Tiefencastel, 28 km über Lenzerheide, 37 km über die Autobahn (bis Thusis). Erreichbar auch mit der Rhätischen Bahn (Linie 940) oder dem PTT-Bus (Linie 900.84).

Talort:
Bergün, 1367 m. 16 km von Tiefencastel. Haltestelle der Rhätischen Bahn (Linie 940). Auskünfte: Verkehrsverein CH-7482 Bergün, Tel. 081/4071152, Fax 4071404.

 

LITERATUR

Karten: Im Maßstab 1:50.000 LK 258 S Bergün; 1:25.000 1237 Alpulapaß.

 

KOOPERATIONS-HINWEIS

»http://www.schall-verlag.at

GENUSS-SCHITOURENATLAS Schweiz Ost

TOUR AKTUELL

TOUR AKTUELL

Eco-Extreme Tour

Charakter der Tour: Auf der Suche nach extremen Steilwandabfahrten in den heimischen Alpen landet m...

»mehr

TOUR BEST RATED

TOUR BEST RATED

Viel Abfahrt mit wenig Aufstiegsmühe

Aufstieg: Von der großen Kehre unterhalb von La Veduta in großteils sanftem Anstieg in den Spuren d...

»mehr

TOUR MOST VIEWED

TOUR MOST VIEWED

Eggberg - Region Graubünden

Aufstieg: Von St.Antönien Litzirüti (P.1461, Postauto-Wendeplatz) folgt man mit einigen Abkürzungen...

»mehr