Skitour mit einer großartigen Aussicht

BILDERGALLERIE

Imposante Abfahrt am Fanellhorn

TOURDATEN

Beste Zeit: Januar bis April
Schwierigkeitsgrad: mittel
Orientierung einfach
Dauer Aufstieg: 4 Std. 30 Min.
Höhe Aufstieg: 1.400 m
Exposition: Ost
Beschaffenheit: freies Gelände, Berge/Hügel
Snowboard-Eignung gut
Autor: Logo schall-verlag (57)

TOURBESCHREIBUNG

Aufstieg:
Vom Parkplatz beim Gasthaus Zervreila auf dem Fahrsträßchen zur Staumauer und bis zur zweiten Kehre weiter. Links vom Finsterbach steigt man erst eher steil, dann sanft in eine Ebene (Bodmen, 2448 m) auf. Über schöne Nordwesthänge geht es weiter. Bei guter Sicht ist die Orientierung einfach: Man hält auf die Einsattelung zwischen Bleschaturra (2733 m, auffälliger Felsturm) und Wissgrätli zu.
Von der Einsattelung (der Gipfel des Wissgrätlis wäre von hier über einen steilen Nordhang erreichbar) fährt man mit etwas Höhenverlust in eine weite Mulde ein (Abfellen lohnt nicht). Anschließend quert man unterhalb der Nordflanke des Fanellhorns zu einer Einsattelung, von der das Fanellgrätli sanft nach links und ein Gratrücken steil nach rechts zieht. Reichlich steil geht es nun nach der Eisattelung in der Nordostflanke des Fanellhorns, die später eine Ostflanke wird (deutlich weniger steil) zum Gipfel.

Abfahrt:
Die Abfahrt ist natürlich auch auf dem Anstiegswege möglich. Schöner, ohne Flachstücke und Gegenanstieg jedoch: Vom Gipfel über die steile Westflanke. Etwa ab 2900 m hält man sich rechts und steuert eine Einsattelung (2794 m) nahe dem Wissgrätli an. Der Höhenunterschied reicht aus, um von hier die Scharte zwischen Wissgrätli und Bleschaturra abfahrend zu erreichen. Weiter wie Aufstieg, wobei das Gelände viele Varianten zulässt.

Charakteristik:
Das Fanellhorn ist ein formschöner Schigipfel mit einer großartigen Aussicht und herrlichen Schihängen für die Abfahrt. Bei ungünstigem Wetter kann man auf das Wissgrätli (2866 m) ausweichen.

Ausgangspunkt:
Berggasthaus Zervreila, 1738 m. Großer Parkplatz. Hierher von Vals auf schmaler Bergstraße und durch einen Tunnel mit Einbahnregelung und "Rollbalken" für den ersten Benützer am Morgen.

 

SONSTIGE INFORMATIONEN

Anfahrt:
Mit dem Kfz von Ilanz durch das teilweise enge Valser Tal (eindrucksvolle Schlucht) nach Vals Platz (20 km). Oder: Mit dem PTT-Bus (Linie 920.45).

Talort:
Vals Platz, 1252 m. Auskünfte: Verkehrsverein CH-7132 Vals-Valser Tal, Tel. 081/9207070, Fax 9207077.

 

LITERATUR

Karten: Im Maßstab 1:50.000 LK 257 S (Safiental) und 267 S (San Bernardino); im Maßstab 1:25.000 1234 (Vals), 1253 (Olivone) und 1254 (Hinterrhein).

 

KOOPERATIONS-HINWEIS

»http://www.schall-verlag.at

GENUSS-SCHITOURENATLAS Schweiz Ost

TOUR AKTUELL

TOUR AKTUELL

Eco-Extreme Tour

Charakter der Tour: Auf der Suche nach extremen Steilwandabfahrten in den heimischen Alpen landet m...

»mehr

TOUR BEST RATED

TOUR BEST RATED

Viel Abfahrt mit wenig Aufstiegsmühe

Aufstieg: Von der großen Kehre unterhalb von La Veduta in großteils sanftem Anstieg in den Spuren d...

»mehr

TOUR MOST VIEWED

TOUR MOST VIEWED

Eggberg - Region Graubünden

Aufstieg: Von St.Antönien Litzirüti (P.1461, Postauto-Wendeplatz) folgt man mit einigen Abkürzungen...

»mehr